Heeres- und Luftnachrichtenschule

Heeres- und Luftnachrichtenschule

Heeres- und Luftnachrichtenschule

Die „Heeres- und Luftnachrichtenschule“ und General-Maercker-Platz Halle (Salle) erbaut 1934-37 am südlichen Rand der Dölauer Heide. Diese monumentale Anlage bestand aus Unterrichts-, Mannschafts-, Kasino-, Werkstatt- und Garagenbauten. Als Dreiflügelanlagen errichtet und aus zwei viergeschossigen Hauptbauten mit verbindender Pergola bestehend umgab Sie einen Exerzierplatz.

Heeres- und Luftnachrichtenschule Heeres- und Luftnachrichtenschule Heeres- und Luftnachrichtenschule Heeres- und Luftnachrichtenschule

Architekt: Ernst Sagebiel, Erich Bohne, Regierungsbaumeister Reinhardt
Fotos: März 2006

Im Sommer 1945 folgen den Soldaten der Wehrmacht die Soldaten der Sowjetarmee. Die sowjetische Garnison besetzte mit 15.000 Soldaten das Gelände bis zu Ihren Abzug am 12. Juli 1991.