Mühle Salzmünde

Mühle Salzmünde

Mühle Salzmünde

Die „Mühle Salzmünde“ . Johann Gottfried Boltze (1802-1868), der wohl bekannteste landwirtschaftlich-industrielle Unternehmer im Mansfelder Land schuf in Salzmünde einen der modernsten Industriestandorte des 19. Jahrhunderts. Darunter waren Mühlen (siehe Fotos), Zuckerfabriken, diverse Steinbrüche, Braunkohlengrüben sowie landwirtschaftliche Zucht- und Versuchstationen. Er erbte von seinem Vater ein Kossätengut von 18 Morgen, einen Gasthof in Salzmünde und Ton-, Kaolin- und Braunkohlengruben in der Umgebung.

Bildmaterial in Bearbeitung…

Mühle Salzmünde

Architekt: (nicht bekannt)
Fotos: Juni 2006

Bereits 1818 wurde Porzellanerde mit eigener Kahnflotte nach Berlin an die Königliche Porzellanmanufaktur verschifft. Im Jahr 1829 heiratete er die Tochter des Salzmünder Mühlenbesitzers Kamprath. Um 1840 umfasste sie 40 Schiffe. Durch die Entwicklung des Strassennetzes und der Eisenbahn reduzierte sich die Zahl bis 1860 auf 25 Schiffe. Boltze setzte die Handelstätigkeit seines Vaters fort und erweiterte sie. Im eigenen Hafen exportierte er seine Erzeugnisse wie Getreide, Zucker, Kohle und Ziegelsteine in die ganze Welt. Die Speicher der Salzmünder Mühle liegt gleich gegenüber und unmittelbar an der Saale.

Quelle: Thaer Heute, Bd. 9