Zuckerfabrik

Zuckerfabrik Halle †

Zuckerfabrik Halle (Saale)

Die „Neue Actien-Zuckerraffinerie“ (auch Zuckerfabrik) erbaut 1861/62 am ehemaligen Thüringer Bahnhof in Halle (Saale) wurde Anfang 2006 abgerissen. Sie war ein Backsteinrohbau mit sechs Geschossen und einem Kellergeschoß. Sie prägte mit der Größe von 86 Metern Länge, 19 Meter Breite und 23 Metern Höhe lange Zeit das Stadtbild von Halle (Saale). Sie war eine von nur zwei Raffineriegebäuden in ganze Deutschland mit vergleichbarer Größe.

Zuckerfabrik Zuckerfabrik Zuckerfabrik Zuckerfabrik Zuckerfabrik Zuckerfabrik Zuckerfabrik Zuckerfabrik Zuckerfabrik

Architekten: Ernst Süvern, Fritz Schönemann & Günter Schwarz
Fotos: April 2005

Der „Neue Actien-Zucker-Raffinerie“ (seit 1884) wurde die schon im Jahre 1835 gegründete „Hallische Zuckersiederei Compagnie auf Actien“ angegliedert. Die Produktion lag um 1900 bei 10.000 Ztr. Rohzucker, welcher die Regionen Halle, Sachsen, Thüringen und Bayern versorgten. Vor dem ersten Wertkrieg wurde sogar nach England exportiert. Trotz vieler Vorschläge für eine weiteren Nutzung der Gebäude, musste die noch sehr gut erhaltene Zuckerraffinerie einem Neubau des Computerherstellers und Dienstleisters DELL weichen.