Schwemme-Brauerei, Gasthaus "Zum Pelikan"

Schwemme-Brauerei / Gasthaus „Zum Pelikan“

Schwemme-Brauerei / Gasthaus „Zum Pelikan“

1715 erwarb die Stadt das Grundstück und 1718 wurde darauf das Brauerei errichtet. Dieses Brauerei betrieb ein Franzose. Die Saale floss damals noch über den Holzplatz kommend zur Herrenstraße und bot so der „Schwemme-Brauerei“ optimale Bedingungen das Wasser zu nutzen. 1896 übernahm Heinrich Müller (siehe Innenschrift „Heinrich Müllers Ww. Schwemme-Brauerei“ auf der Nordseite), die Brauerei.

Das Brauhaus „Zum Pelikan“ mit dem südlichen Erweiterungsbau aus dem Jahre 1905, fortan „Schwemme-Brauerei“, benannt nach der sich in der Nähe befundenen Pferdeschwemme, ist eines der ältesten Brauereien in Halle (Saale) und ein letzter bedeutender und wertvoller Teil der historischen Klaustorvorstadt.

Bis um die 1920er Jahre wurde dort Bier gebraut. Danach erfüllte es verschiedene Nutzungszwecke. Seit der Wendezeit steht es nun leer und gehört teilweise der Kommune und der Stadt. Erst vor kurzer Zeit genehmigte der Stadtbaurat 300.000€ zum Erhalt der Brauerei.

Schwemme-Brauerei, Gasthaus "Zum Pelikan" Schwemme-Brauerei, Gasthaus "Zum Pelikan" Schwemme-Brauerei, Gasthaus "Zum Pelikan" Schwemme-Brauerei, Gasthaus "Zum Pelikan"

Architekt: (nicht bekannt)
Fotos: Juni 2008

Brand in der Schwemme-Brauerei

Am 25.09.2015 ist im südlichen Teil des wertvollsten Baudenkmals Halles ein Brand ausgebrochen. Betroffen ist der komplette südliche Anbau aus dem Jahre 1905, welcher als Erweiterung zum ehemalichen Brauhaus „Zum Pelikan“ errichtet wurde.

Am 09.05.2016 hat der Schmemme-Verein, den durch den Brand vom 25.09.2015 beschädigten südlichen Teil für den symbolischen einen Euro erworben.